Glücksspielsuchtprävention und -beratung

Pathologisches Glücksspiel wird als nicht-stoffgebundene Sucht definiert. Im Vordergrund stehen das starke Verlangen zu spielen und die eingeschränkte bzw. fehlende Kontrolle über das Suchtverhalten, welches trotz negativer Konsequenzen fortgesetzt wird.

Jede Form von Glücksspiel, egal ob Geld- und Glücksspielautomaten, Roulette, Black Jack, Sportwetten, Lotto oder Poker, kann außer Kontrolle geraten und für die Betroffenen und ihre Angehörigen finanzielle, berufliche, strafrechtliche und soziale Probleme nach sich ziehen.
Das Problem wird oft lange Zeit verheimlicht. Jedes neue Spiel soll bereits verlorenes Geld wiederbringen. Versuche, das Glücksspiel dauerhaft einzustellen, scheitern. Freunde, Bekannte und Familie können nur bedingt nachvollziehen, warum das Aufhören so viel Mühe macht.

Angeleitete Selbsthilfegruppe für Glücksspieler*innen
Die Gruppe trifft sich wöchentlich mittwochs, ab 18:00 in den Räumen des ZJS-HTK, Louisenstraße 9 in 61348 Bad Homburg.           

Bei Fragen und Interesse bitten wir um Kontaktaufnahme über Telefon oder Mail.

Anke Ziehm                                                                                                           Mail zjshtk-spielsucht@jj-ev.de

Stockheimer Weg 20
61250 Usingen
Fon 06081 9171-0
Fax 06081 9171-19

Inhaltsübersicht